News - Interview mit Cheffe

Heute haben wir den Chef von Push The Limits zum Interview gebeten. Es soll heute um die Server gehen und einen Einblick in seine Geschichte. Im besonderen geht es um seine Motivation und die Hintergründe.


Hallo Kevin, erstmal danke, dass wir die Möglichkeit haben dieses Interview mit dir führen zu können. Könntest du dich einmal vorstellen und ein bisschen über dich reden, für die Leute die dich nicht kennen ?

Kevin 'RAYs3T' Urbainczyk: Hallo Patrick, ich bin Kevin Urbainczyk mein Nickname ist RAYs3t und ich bin 21 Jahre jung. Viele von den neuen hier werden mich nicht kennen oder gar nicht erst gesprochen haben. Da ich Beruflich in der Software-Entwicklung tätig bin habe ich natürlich einen vollen Terminplan und auch nicht soviel Zeit wie ich gerne hätte um mich mit allen bekannt zu machen. Jedoch wird mich der Großteil der Community kennen gelernt haben. Zu meiner Person ist zu sagen, ich wohne und arbeite in Hamburg. Meine Hobbys sind zum einen das Projekt pTL# und Eishockey. Durch die Hamburg Freezers hab ich meine Leidenschaft für diesen Sport gewonnen und bin auch Dauerkarteninhaber und ich fahre für dieses Hobby auch gerne quer durch Deutschland und schaue mir Auswärtsspiele an.


Kommen wir nun zu deiner Geschichte du bist ja ein Urgestein in der pTL# Community und bist jetzt seit Jahren in dieser vertreten wie begann dies alles ?

Kevin 'RAYs3T' Urbainczyk: Puhh, das ist schon eine Weile her... Begonnen habe ich damals als Public-Spieler. Zuvor hatte ich nur mit einem guten Freund CS und CS:S im Lan gespielt. Damals waren wir immer auf Poolparty Maps unterwegs. Im weiteren Verlauf kam ich dann in Kontakt zu einem Team und deren Clan mit welchen ich nach und nach immer mehr Kontakt hatte. Dies ist dann auch eigentlich direkt die Vorgeschichte von Push The Limits. Dieses Team hieß früher Team-42, in dem ich zuerst nur ein Probe-Member war und nach ein paar Wochen dann als Mitglied gelistet wurde. Die Monate vergingen und mit der Zeit kamen dann auch die ersten Probleme. Der damalige Leader von Team-42 Knoppers ( und ja genau wie die Waffel :D) hatte mit seinem Abschluss mehr zu tun und so immer weniger Zeit zum zocken. Daraus folgte dann der Wechsel im Management und der damalige Co-Leader übernahm das geschehen. Zugleich gab es ein Problem mit den Servern die mit Knoppers Abwesenheit nicht mehr Verfügbar waren und da ich mich schon zu dieser Zeit für das IT-Wesen interessiert hatte, habe ich mich selbst angeboten diese Server zu hosten. Schließlich gab es folgende Server zu dieser Zeit einen Public, einen GunGame Server sowie einen War Server. Leider lief im Team nicht alles super und viele Member hatten sich zerstritten, da viele keine Zeit mehr zum spielen gefunden haben, sich auf andere Dinge konzentrieren oder ihnen einfach das ewige Spielen mit den gleichen Leuten keinen Spaß mehr machte. Als dann aber auch unser neuer Leader den Rückzug machte, wurde ich gefragt, ob ich nicht das Team übernehmen will.  Ich reagierte sehr überrascht, da ich nie zuvor ein Team oder etwas ähnliches geleitet hatte und sowas für mich Neuland war. Jedoch entschloss ich mich das ganze zu übernehmen. Leider hielt sich die Tendenz sinkend und wir mussten intervenieren. Also Entschlossen wir (ich und ein paar der dabeigebliebenen Urgesteine) uns dazu für das Projekt einen Relaunch zu machen. Wir suchten einen neuen Namen und gründeten "Push The Limits - UP TO THE NEXT LEVEL". Noch in der Team-42 Zeit hatten wir das Glück von Marlon aka Ratte/The Bearded Guy unterstützt zu werden. Er kannte sich schon damals gut mit Design aus und entwarf unser erstes "professionelles" Design. Die Website davor war grauenhaft und bestand aus einem fertigen Template. Von da an lief alles besser, wir gewannen viele neue Member und hatten uns mehr auf das Thema Jailserver konzentriert. In der laufenden Zeit vertiefte ich meine Kenntnis in der Anwendungsentwicklung und programmierte einen Großteil der Plugins selbst. Das ganze führte Schlussendlich dazu das ich in einer seltsamen Silvesternacht 2014 mich dazu überreden ließ ein komplett eigenes Content Management System zu programmieren, da uns das damalig genutzte Webspell zu unsicher, langsam und innerlich sehr unprofessionell erschien. Bis heute ist dies also unsere Basis für die Website und Stammdaten, welches unseren Ansprüchen zu 100% entspricht. Nebenbei habe ich dann auch noch ein eigenes Bansystem entwickelt, da auch hier nichts unseren Ansprüchen zu 100% gerecht kam. 


Nun da wir die Geschichte gehört haben, wie hast du dich motiviert bzw. wie motivierst du dich immer noch dieses Projekt am Leben zu erhalten ?

Kevin 'RAYs3T' Urbainczyk:  An einigen Tagen fällt mir die Motivation recht schwer, da man ohne zu übertreiben mehrere Jahre arbeit in all diese kleinen und großen Projekte steckt und selten ein sehr positives Feedback bekommt. Viele verstehen einfach nicht wie viel Aufwand man in all das steckt. Jedoch macht es mir auch großen Spaß etwas nach meinen eigenen Vorstellungen umzusetzen und auch in Aktion zu sehen. Die Hoffnung ist natürlich, dass wir die Community immer wieder erweitern können und das die Spieler Spaß dabei haben und irgendwann kommen vielleicht auch mal Member die mir in der Programmierung helfen können und mir eine große Last von den Schultern nehmen könnten. Zudem erhoffe ich mir mit den vielen Eigenentwicklungen etwas aufzubauen was es so noch nicht gab.


Neben dir gibt es noch mehrere Urgesteine die sich immer noch auf den Servern und in der Community tummeln, was denkst du über diese Loyalität über all die Jahre sowie deren Unterstützung ?

Kevin 'RAYs3T' Urbainczyk: Ich bin auch heute noch immer sehr glücklich, wenn man mal wieder eines der alten Gesichter auf dem Teamspeak oder gar den Server antrifft. Leider sind nicht all zu viele des Ur-Stamms über-geblieben. Jedoch finde ich es super das es welche gibt die heute immer noch dabei sind.


Um jetzt mal in die Gegenwart zu kommen, wie sieht das mit den Servern aus ? Welche habt ihr anzubieten und wie läuft das mit dem pflegen dieser Server ?

Kevin 'RAYs3T' Urbainczyk: Früher betrieb ich die Gameserver bei mir Zuhause, in der aktuellen Zeit setzen wir auf ein professionelles Umfeld für die Server. 
Das war der Root-Server für unsere ersten Gameserver.

            

Zum Glück bin ich im Bereich Server nicht allein. Hier unterstützt mich PLany aka Kevin B. täglich beim updaten, aufsetzen und hochladen neuer Maps, wofür ich ihm sehr dankbar bin. Zudem haben wir auch dort viel für die Vereinfachung der Administration getan. Hier kommt ein selbst programmiertes Run and Control Script zum Einsatz, welches für uns die Start/Stop-Logik und das aufräumen von alten Files, Logs, Demos und mehr übernimmt. Leider ist die aktuelle Lage der Community aus meiner Sicht nicht sehr eingependelt. Es gibt immer wieder ein paar Störenfriede oder welche die sich einfach zu leicht provozieren lassen und somit einen Streit fördern. Ich würde mir wünschen das sowas in Zukunft nicht mehr so häufig auftritt. Wenn ich wüsste was die einzelnen Auslöser dafür sind, würde ich diese gern beseitigen.  


Du kümmerst dich also um die Server und programmierst alles selbst, auch hier bleibt die Frage bei so viel arbeit wie findest du dann immer noch die Motivation und den Ausgleich um vielleicht anderen Hobbys nachzugehen ?

Kevin 'RAYs3T' Urbainczyk: Da muss ich klar sagen mein Hobby Eishockey geht vor, da es mir einfach mehr Spaß bereitet. Ich beschäftige mich aber auch viel mit PC-Hardware und Elektrotechnik. Das ist auch der Grund dafür, warum ich mich viel mit der ganzen Servermaterie beschäftige. Leider sind die meisten Tage zu kurz für große Projekte.  Aber es stimmt das es schwer ist das Gleichgewicht zu finden. Oft nehme ich mir einfach zu viele Sachen gleichzeitig vor, von denen einige dann leider auf der Strecke bleiben. Das zocken kommt dabei leider zu kurz. Oft nimmt man sich vor jetzt mal dies oder das zu spielen aber dann fällt einem wieder ein "ach, ich wollte ja noch..." und dann war es das auch wieder". Oder es kommen Menschen um die Ecke und bitten darum ob ich nicht eben mal schnell etwas machen könnte. Das ist auch der Grund, warum ich mich kaum auf den Servern blicken lasse.


Zum Ende unseren Interviews möchten wir uns einmal bei dir bedanken für deine Zeit und die letzten Worte gehören dir. 

Kevin 'RAYs3T' Urbainczyk: Ich möchte mich bei allen Admins und Supportern bedanken, sowie der gesamten Community für die bisher zwar gemischte Zeit, aber jedoch sehr amüsante, interessante und prägende Zeit bedanken.

Ein besonderer Dank geht an die Admins, welche viel Zeit auf den Servern verbringen und den riesen Haufen an Reports bearbeiten.

Mir persönlich hat dieses Interview Spaß gemacht und hoffe du führst sowas auch mit anderen durch. Ich denke einige andere Personen hätten auch eine interessante Geschichte auf lager.


Hier noch einige Socialmedia Links:




Facebook pTL# Page


Geschrieben von: ol4fsson

Veröffentlicht:

Kommentare

#1
JanKINGs
Erstellt: 04.02.16 22:15:00
Sehr gut, nur paar Schreibfehler die man gerne überliest :)
#2
Tru
Erstellt: 04.02.16 22:22:11
Ein sehr umfassendes Interview! Hat mir einen kleinen Einblick in die Vorgeschichte von pTL gegeben! Und die fragen sind gut gewählt, in allem doch super geworden!
#3
ShoCo
Erstellt: 04.02.16 22:28:33
Zuletzt geändert: 04.02.16 22:37:04
Dachte du heißt Hakan und nicht Patrick ...
Hier musste ich schmunzeln hehe http://prntscr.com/9z3c5d
#4
ol4fsson
Erstellt: 04.02.16 22:28:58
@Jankins mein Kopf ist Matsch xD Fehler kannste mir gerne ab morgen schreiben :D
#5
PLany
Erstellt: 04.02.16 22:32:59
@ShoCo Geschrieben von: ol4fsson nicht Raupii
#6
Qtiee
Erstellt: 04.02.16 22:37:46
Fabelhaft :')
#7
ShoCo
Erstellt: 04.02.16 22:37:57
Ahh ok, dachte Raupii wäre euer Kellersklave ^^
#8
Oachkatzlschwoaf
Erstellt: 04.02.16 22:46:16
Sehr gut :)
#9
Tolgarth
Erstellt: 05.02.16 07:37:57
Fake. Auf den Bildern sieht es zu aufgeräumt aus ;)

Super toll und interessant geschriebener Artikel. Hat beim Lesen bis zum ende sehr Spaß gemacht .
#10
RAYs3T
Erstellt: 05.02.16 09:36:52
Na.. zoom mal rein ins Bild, da siehst du auf dem linken schon eine große Staubsicht auf dem Deckel und eine komische Verfärbung unten rechts.

Aber klar ist der Dachboden aufgeräumt, da dort ja auch nur aktive Hardware ihren Platz findet.